Hostienwunder von Lanciano


Das Hostienwunder von Lanciano bei Chieti, Italien, 8. Jahrh

 
Das Fleisch   Das Blut
 

Die Hostie von Lanciano:
Das ,,Fleisch“, nach der Wandlung vor 1200 Jahren und heute...
  Der Wein von Lanciano:
Das ,,Blut‘, nach der Wandlung vor 1200 Jahren und heute...
 

 
 
 
Zonale Präzipitationsreaktion: In Testglas 1 u. 2 von links (,,Blut“ und ,,Fleisch ,,) zeigt sich deutlich das positive Ergebnis der Reaktion.   Unvollständige Reaktion zonaler Präzipitation: In Testglas 1 u. 2 von links (,,Blut“ und ,,Fleisch ,,) ist das positive Ergebnis der Reaktion offensichtlich
 
 
Die Gerinnung in den beiden Testen beweist, dass das ,,Fleisch‘ zur Blutgruppe AB gehört   Das Gerinnen des Blutes beim Kontakt Anti-A und Anti-B Serum erbringt den Nachweis gehört. der Blutgruppe AB.



 



Die Muskelfaserstruktur des ,,Fleisches“ weist eindeutig auf Herzmuskelgewebe hin
 
Elektrophorese des ,,Blutes: Die Kurve entspricht jener frischen Blutes!


Das Fleisch
 

Das Blut

Das ,,Fleisch“ Ohne Konservierungsstoffe und obwohl das Gewebe der Wirkung physisch-atmosphärischer und biochemischer Kräfte ausgesetzt war, blieb es während fast 12 Jahrhunderten in seinem natürlichen Zustand erhalten! Und der Befund:

Es handelt sich um echtes Fleischgewebe!

Immunologie

Die Reaktion der zonalen Präzipitation (nach Uhlenhuth) wird häufig in der Gerichtsmedizin verwendet um festzustellen, ob das Gewebe menschlicher oder tierischer Art ist. Ergebnis:

Das Gewebe ist menschliches Fleisch.

Blutgruppe

Die Reaktion der ,Absorptions - Dilution nach Fiori beweist, dass das ,,Fleisch“ zur Blutgruppe AB gehört.

Histologie (=Gewebelehre )


Ergebnisse:

*
gestreiftes Muskelgewebe
*
syncytiale Anlage
*
mannigfaltige Orientierung
*
Eindringen des Muskelgewebes in ein Körnchen Fetgewebe


 
 
Das ,,Blut“ Die mikroskopische, die mikrochemische und v.a. die chromatographische Untersuchung ergab mit absoluter Gewissheit:



Das ,,Blut“ ist echtes Blut!

Immunologie

Die Testreaktion nach Uhlenhuth (siehe auch links unter Fleisch“) ergab:


Das ,,Blut“ ist menschliches Blut!



Blutgruppe

Das ,,Blut“ gehört ebenfalls zur Blutgruppe AB

Anmerkung:
Interessant ist auch, dass die Blutspuren des Turiner Grabtuchs ebenfalls zur Blutgruppe AB gehören! Früher hatten fast alle Juden und ausserdem fast nur die lnder die Blutgruppe AB.

Elektrophorese

Sowohl das elektrophoretische Profil wie auch das prozentuale Verhältnis der Proteine (Eiweisse) entspricht dem, das frischem Blutserum eigen ist.

Es ist wahrhaft wunderbar
Es handelt sich beim ,,Fleisch,, um ein Gewebe des Herzmuskels.   Das Blutbild gleicht normalem, frischem Menschenblut...
 

Das Ereignis im 8 Jahrhundert in Lanciano


In Lanciano bei Chieti ereignete sich das wohl bekannteste und am längsten andauernde eucharistische Wunder.

In der ehemaligen Klosterkirche des hl. Longinus in Lanciano feierte im 8. Jahrhundert eines Tages ein Basilianermönch, wie gewohnt, die hl. Messe. Nachdem er die Hostie in den hochheiligen Leib Christi und den Wein in das kostbare Blut Christi verwandelt hatte, hielt er einige Augenblicke inne. Mag sein, dass er von einem Zweifel an der wirklichen Gegenwart Jesu Christi im heiligsten Altarssakrament geplagt wurde. Im selben Augenblicke wurde er von einem ausserordentlichen Wunder überrascht. Ein Teil der geweihten Hostie verwandelte sich nämlich vor seinen entsetzten Augen in blutendes Fleisch, während der übrige Teil weiterhin wie Brot aussah; der verwandelte Wein nahm gleichzeitig die Gestalt frischen Blutes an, das nach und nach zu fünf Blutkörperchen gerann, die in Form und Gestalt verschieden waren.


In dieser Franziskuskirche in Lanciano geschah um 700 das bekannteste und wunderbarste Eucharistiewunder

Der erschrockene Priester suchte zuerst das unerklärliche Vorkommnis zu verheimlichen, doch eine grosse innere Erschütterung nötigte ihn, das wunderbare Ereignis den anwesenden Gläubigen mitzuteilen und alsbald wurde es stadtbekannt.

Seit zwölf Jahrhunderten schon dauert dieses grandiose Verwandlungswunder der Gestalt des Brotes in wirkliches Fleisch und der Gestalt des Weines in wirkliches Blut an und kann heute noch betrachtet und untersucht werden. Jene wunderbare Hostie wird zwischen zwei Glasscheiben in einer kunstvollen Silbermonstranz aufbewahrt und weist einen dicken, dunkelroten Teil mit Fleischfasern auf, während im andern Hostienteil noch die ursprüngliche weisse Brotgestalt erkennbar geblieben ist.

Die Monstranz wird von zwei knienden Engelfiguren getragen, zwischen denen ein Glaskelch das zu fünf ungleichen Blutkörperchen geronnene Blut enthält. Mgr. Rodreguez ordnete im Jahre 1574 eine öffentliche Untersuchung an. Dabei wurde festgestellt, dass die fünf Blutkörperchen zusammen soviel wiegen wie jedes einzelne separat. Daran erinnert eine Inschrift links beim Eingang innerhalb der Kirche.

Eine Untersuchungskommission machte eigens darauf aufmerksam, dass von jenem Fleisch der hl. Hostie, falls es nicht wunderbar wäre, heute nach zwölf Jahrhunderten nicht einmal mehr Staub bestehen würde. Demnach ist dieses eucharistische Wunder allein schon durch die unnatürliche Dauerhaftigkeit des Fleischteiles der hl. Hostie bewiesen. Diese Tatsache wurde von allen Kommissionsteilnehmern festgestellt und unterschrieben.

Lanciano verdankt es diesem Wunder, dass es anno 1921 zum Sitz des 1. Eucharistischen Kongresses der Abbruzzen erwählt wurde.

(Quelle: Ettore Cerato, Realta o chimera il soprannaturale? Edizioni Paoline, Modena.)

Der Erzbischof von Lanciano hat im Jahre 1970 eine medizinische Untersuchung dieser hl. Reliquien durch eine Gruppe von Fachgelehrten angeordnet. Das Untersuchungsergebnis wurde in der beiligenden Urkunde niedergelegt.

Der Erzbischof von Lanciano und Bischof von Ortana

Zahl: 06/L/xxl

Der Unterzeichnete, Erzbischof von Lanciano, verkündigt und bestätigt, dass in der Kirche zum hl. Franziskus in Lanciano, die im Volksmund „Heiligtum vom Wunder der Eucharistie" heißt, aus dem achten Jahrhundert eucharistische Spezies unter der sichtbaren Gestalt von wirklichem Fleisch und Blut aufbewahrt werden.

Das Verwandlungswunder ereignete sich während einer hl. Messe in der Kirche zum hl. Legonziano, über der sich heute das oben genannte Heiligtum erhebt.

Auf erzbischöfliche Anordnung wurden die oben bezeichneten hl. Reliquien einer medizinischen Untersuchung durch Fachgelehrte unterzogen, die sich über mehrere Monate erstreckte.

Diese wissenschaftliche Prüfung ergab:

1. Es handelt sich um wirkliches Fleisch und Blut.
2. Sowohl das Fleisch als auch das Blut stammen von einem Menschen.
3. Das Fleisch weist eindeutig die Struktur des Herzgewebes auf.
4. Das Fleisch und das Blut haben die gleiche Blutgruppe.
5. Das Diagramm des Blutes ist übertragungsfähig auf menschliches Blut,
    wie es heute entnommen wird.
6. Das Fleisch und das Blut gleichen dem einer lebenden Person.




Der Unterzeichnete steht für die Wahrheit des oben Geschriebenen
ein.

Erzbischöfliches Pacifico Perontoni

Sigillum Erzbischof und Bischof

Mit freundlicher Genehmigung www.kath.eu.tf