Sveta Gora - "Der Heilige Berg"


Von allen „Heiligen Bergen“ in Slowenien ist Sveta Gora, auf dem 681 m hohen Berg Skalnica oberhalb Solkans, sieben Kilometer nördlich von Nova Gorica, der bekannteste.

Wegen seiner Lage war Skalnica schon in der Antike ein wichtiger strategischer Punkt. Auf dem Berg vermutet man auch eine vorchristliche Kultstätte, was jedoch wissenschaftlich nicht bewiesen ist.

Von einer Kirche aus dem frühen Mittelalter zeugt eine Steinplatte, die beim Bau der jetzigen Kirche im Jahre 1541 gefunden wurde.

Die erste Wallfahrtskirche wurde 1544 eingeweiht und das Marienbild, ein Werk des venezianischen Malers Jakob Palma des Älteren, in den Hochaltar eingesetzt. Es war ein mächtiger dreischiffiger Bau im gotischen und renaissancen Stil, der bis zu 5.000 Pilger aufnehmen konnte.

Die Basilika auf Sveta Gora (»Heiliger Berg«) ist eine beliebte Wallfahrtskirche mit einer reichen Geschichte.

Die Basilika wurde an der Stelle gebaut, wo der Überlieferung nach dem Hirtenmädchen Urška Ferligoj aus Grgar die heilige Maria erschien.

In der Zeit Josefs II. wurde der Wallfahrtsort aufgelassen, jedoch schon 1793 wurde die Kirche wieder erneuert und prunkvoll ausgestattet.

Während des ersten Weltkrieges wurde die Kirche völlig zerstört, nur das Marienbild konnte gerettet werden.

1928 wurde die Kirche, die heute vom angeschlossenen Franziskanerkloster betreut wird, wieder aufgebaut und eingeweiht.

Heute ist der „Heilige Berg“ der zentrale Wallfahrtsort der Diözese Koper.

In den letzten Jahren kommen aber auch immer mehr italienische Pilger, besonders an den Marienfeiertagen, auf diesen Berg.





Sveta Gora Slowenien auf einer größeren Karte anzeigen